smartPulse - Kontrollmodul

LED Ausfallkontrolle nach ISO 13207

Die europäischen Vorschriften (UN/ECE-Regelungen) sehen vor, dass der Ausfall eines Fahrtrichtungsanzeigers durch eine sichtbare oder hörbare Warnung kenntlich gemacht werden muss. Dies kann über eine Erhöhung der Blinkfrequenz der verbleibenden Leuchten im Stromkreis, eine Fehlermeldung im Kombi-Instrument des Fahrzeugs oder bei Fahrzeugen mit Anhänger durch Abschalten der Kontrollleuchte bewerkstelligt werden.

Da LED-Leuchten eine deutlich geringere Leistungsaufnahme als herkömmliche Glühlampen aufweisen und sich auch in puncto Einschaltcharakteristik deutlich von Glühlampen unterscheiden wurde die Norm ISO 13207 ins Leben gerufen.

Unser smartPulse-Kontrollmodul ist zu der Norm ISO 13207-1:2012 - "Straßenfahrzeuge - LED Lampen Charakteristik für eine Fehlererkennung vergleichbar mit Glühlampen - Teil 1: LED-Lampen für die Fahrtrichtungsanzeige" kompatibel.

Produktbild emfITs smartPulse Modul | emfITs GmbH

Funktionsweise der Ausfallkontrolle nach ISO 13207


smartPulse Diagramm Funktionsweise | emfITs GmbH

Bei der ISO 13207 konformen Blinkleuchten-Überwachung wird von einem LED-Blinkgeber (oder auch Fahrzeugsteuergerät), welcher ebenfalls ISO 13207 kompatibel sein muss, ein fest definierter Energiebedarf in Höhe von 21 W im Zeitfenster 100 - 130 ms nach jedem Einschalten der Blinkleuchte ausgewertet. Dieser Energiebedarf auch "Impuls" genannt - in der Abbildung rot dargestellt - entspricht dem einer Glühlampe wodurch der Blinkgeber nicht zwischen Glühlampe und ISO 13207 konformer LED-Leuchte unterscheiden kann.

Möchte man nun herkömmliche LED-Leuchten ohne integrierte Erzeugung dieses Impulses an einer ISO 13207 kompatiblen Ausfallkontrolle betreiben, ist dies ohne Weiteres nicht möglich.

Dieses Problem löst unser smartPulse-Modul in Form einer einfachen Nachrüstlösung. Das smartPulse-Modul überwacht die Leistungsaufnahme bzw. den Strom der angeschlossenen LED-Leuchte (gelb) und erzeugt nach Auswertung den nötigen Impuls (rot).

Benötigen Sie Muster?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

Einsatz des smartPulse-Moduls

Unser smartPulse-Modul wird einfach in Reihe vor der zu überwachenden LED-Leuchte angeschlossen, wie in der Abbildung beispielhaft dargestellt. Dank der sehr kompakten Bauform, hoher IP-Schutzklasse dank Vollverguss und geringer Wärmeentwicklung kann das Modul sehr flexibel verbaut werden. Individuelle Gehäusevarianten sind auf Anfrage bei höherer Stückzahl möglich.

smartPulse Gesamtschaltung Beispielanwendung | emfITs GmbH

Beispielanwendung

Technische Daten

Basisdaten
Spannung 9 - 32 Volt
Temperaturbereich -40° - 85° C
Maximale Leistung der Last/Leuchte(n) 10 Watt
IP-Schutzklasse IP65

Auswertung Grenzwerte (Standard-Version)
Leistung PL < 1 Watt Ausfall der Leuchte erkannt
Impuls wird nicht erzeugt
Leistung 1 ≤ PL ≤ 10 Watt Leuchte in Ordnung
Impuls wird erzeugt

Verfügbare Varianten

Grenzwerte der Ausfallerkennung

Das smartPulse-Modul ist in der Standard-Version für die Verwendung mit einer LED-Leuchte ausgelegt, d.h. bei Anschluss mehrerer LED-Leuchten wird ein Ausfall nur dann detektiert und durch Ausbleiben des Impulses signalisiert wenn alle am Modul angeschlossenen Leuchten ausfallen.

Mit einer Anpassung der Grenzwerte in der Software des Moduls ist es aber generell möglich, zum Beispiel den Ausfall einer einzelnen Leuchte innerhalb mehrerer parallelgeschalteten Leuchten zu Erkennen und den Ausfall durch Ausbleiben des Pulses an das Steuergerät zu signalisieren.

Mehrkanalige Module

Die Leuchten-Überwachung gemäß ISO 13207 findet immer und mehr Verbreitung. So werden z.B. bereits auch Bremsleuchten mit diesem Verfahren überwacht.

Auf Anfrage bekommen Sie unser smartPulse-Modul auch für mehrkanalige Anwendungen vereint in einem Gehäuse

Individuelle Anpassung & Integration

Wünschen Sie die Integration einer ISO 13207 in Ihre Produkt, Steuergerät, Leuchte? Haben Sie spezielle Gehäusewünsche/-vorgaben?
Sprechen Sie uns an!

Haben Sie weitere Fragen?

Dann zögern Sie bitte nicht uns anzusprechen!

Übersicht ISO 13207 kompatibler Fahrzeuge & Blinkgeber

Diese Liste stellt lediglich einen Auszug kompatibler Geräte dar und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Kompatibilität bei den aufgelistet Fahrzeugen hängt von Ausstattung sowie Parametrierung des jeweiligen Fahrzeugs ab und muss nicht zwangsläufig gegeben sein.


Fahrzeug-Informationen

Hersteller Typ Baujahr ISO 13027
MAN F2000 bis 2000 -
L2000 bis 2000 -
M2000 bis 2000 -
TG-A 2000 - 2007 -
TG-L 2015 - 2017 -
TG-L ab 2015
TG-M 2005 - 2016 -
TG-M ab 2016
TG-S 2007 - 2016 -
TG-S ab 2016
TG-X 2007 - 2016 -
TG-X ab 2016
Mercedes Actros 1995 - 2015 -
Actros ab 2015
Antos 2012 - 2016 -
Antos ab 2016
Atego 1998 - 2017 -
Atego ab 2017
Arocs 2013 - 2016 -
Arocs ab 2016
Axor 2002 - 2017 -
Axor ab 2017
SK 1989 - 1998 -
Scania 92, 112, 142 - -
93, 113, 123, 143 - -
94, 114, 124, 144, 164 1995 - 2005 -
P-, R-, T-Serie 2004 - 2017 -
P-, R-, T-Serie ab 2018
G-Serie ab 2007 -

Blinkgeber-Informationen

Hersteller Typ Artikel-Nr. ISO 13027
HELLA LED-Blinkgeber 12V 3+1 4DW 009 492-111
LED-Blinkgeber 12V 2+1+1 4DN 009 492-101
LED-Blinkgeber 12V 2+1+1 4DN 008 768-161
LED-Blinkgeber 24V 3+1 4DW 009 492-011
LED-Blinkgeber 24V 2+1 4DM 009 492-001
Simulationsgerät für Kaltabfrage 12V 5DS 009 602-011
Simulationsgerät für Kaltabfrage 24V 5DS 009 602-001
WEHRLE LED Blinkgeber NextGen 12V/90W 13 300 103
LED Blinkgeber NextGen 12V/140W 13 300 104
LED Blinkgeber NextGen 24V/90W 13 300 203
LED Blinkgeber NextGen 24V/140W 13 300 204
Continental Plattform Chassis Controller MUX5-Pcu -
Fliegl /
AGRO-CENTER
Ausfallkontrolle Basis Steuergerät 12V ETZXXX911264
Ausfallkontrolle Basis Steuergerät 24V ETZXXX911266